UNESCO KREATIVE STADT

GAZİANTEP - Gastronomie

Gaziantep befindet sich am nordwestlichen Ende der Region Mesopotamien, wo die Menschheit erstmals begann, Viehzucht und Landwirtschaft zu betreiben. In der Region herrscht das Mittelmeer- und Kontinentalklima. Das Klima sowie das produktive Land ermšglichen es der Stadt Gaziantep, viele verschiedene Arten von landwirtschaftlichen Produkten anzubauen. Die Stadt wurde an einem der bedeutendsten Punkte der historischen Seidenstra§e gegrŸndet und kann zahlreiche Epochen der menschlichen Geschichte bezeugen.

Der seit tausenden von Jahren herrschende Austausch von Kultur, Ideen und Wissenschaft hat sich auch auf die KŸche der Stadt ausgewirkt. Gaziantep ist eine Stadt, in der sich die Eigenschaften und Merkmale der unterschiedlichsten Kulturen von Jemen bis zum Kaukasus im Norden und auf der Nord-West-Linie von Indien bis zur €gŠis Anatoliens zusammentun. Die KŸche der Stadt war schon in ihrer ganzen Geschichte das stŠrkste Element dieser kulturellen Mischung.

Die Stadt Gaziantep, die sich sŸdlich der anatolischen Region befindet, ist schon seit der Eisenzeit als Teil ihrer kulturellen IdentitŠt fŸr ihre gastronomische KŸche bekannt. Auch heutzutage gilt die Gastronomie weiterhin als Lokomotive der lokalen Wirtschaft. In einer Stadt mit einer Einwohnerzahl vonÊ1.890.000 werden 60% der aktiven Einwohner durch diesen Sektor beschŠftigt und 49 Prozent der Betriebe konzentrieren sich auf die Produktion von GewŸrzen und Lebensmittel einschlie§lich Kornprodukte und TrockenfrŸchte.ÊIn Gaziantep bedeutet Gastronomie so viel wie Festival, interkultureller Dialog und soziale Harmonie.

Das Pistazien-Festival fŸr Kultur und Kunst in Gaziantep (Gaziantep Antep Fõstõ?õ KŸltŸr ve Sanat Festivali) verfŸgt Ÿber eine enorm umfangreiche Darstellungsleistung und gilt als Hauptveranstaltung der Stadt, die die Stadt belebt und verschiedene Gebiete wie Gastronomie, Musik, Literatur und Volkskunst vereint. Eine weitere bedeutende Veranstaltung der Stadt ist das 3 tŠgige Shira-Festival, das zum Austausch der unterschiedlichsten Erben auf der Seidenstra§e so gut wie die ganze Stadt zusammenbringt. Die Stadt setzt sich insbesondere mit Armut und Umweltproblemen auseinander und hat es zum Ziel, die Entwicklung nachhaltiger StŠdte zu fšrdern und die Kooperation mit GeschwisterstŠdten zu steigern. Zu diesem Zweck macht sie sich einen gro§en Nutzen aus den Vorteilen dieser auserwŠhlten geographischen Region.

Mit dem Projekt ãDie KŸchenÒ der Region den interkulturellen Dialog zu stŠrken, durch die Errichtung vollstŠndig ausgestatteter KŸchen fŸr finanziell schwŠchere Menschen die GewŠhrleistung einer Produktion von Gerichten aus ihrem eigenen Know-How und der Austausch dieser Gerichte



DurchfŸhrung von Nachforschungen zusammen mit den weiteren kreativen StŠdten bezŸglich der KŸchenkultur der antiken Seidenstra§e, Sammlung von Daten und Fšrderung der mehrstufigen Kooperation und Veranstaltung des internationalen Gastronomie-Festivals, um mit anderen kreativen StŠdten der Gastronomie Erfahrungen und Know-How auszutauschen.

GALERIE

GAZİANTEP - Gastronomie
UNESCO-Stadt der kreativen

GAZİANTEP
Gastronomie

UNESCO WELTERBE IN DER TÜRKEI / NOMINIERUNG

STATUEN-ATELIER IM
STEINBRUCH YESEMEK

UNESCO WELTERBE IN DER TÜRKEI / NOMINIERUNG

ZEUGMA
ARCHÄOLOGISCHES